Anzeige
Home Reportagen Im Einsatz mit dem Kindernotarzt München

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Beitrag:
Rating: 5.0/5 (3 votes cast)

Florian München 01/76-01 - Quelle: bos-fahrzeuge.info - Foto: Erich KirchmayerNachdem ich ja bereits Ende 2011 hier im Blog eine Reportage über den Kindernotarzt München gepostet und über das dortige System berichtet hatte, möchte ich euch heute noch eine weitere, etwas ältere Reportage zeigen und euch ein spezielles Krankenhaus vorstellen. Ein Fernsehteam hat die Ärzte der Haunerschen Kinderklinik, die zur Universitätsklinik München (eine der größten Universitätskliniken in Europa) gehört, beim Einsatz auf dem Kinder-NEF begleitet.

In München wird der Kindernotarzt, wie schon im letzten Beitrag detailliert erklärt, von einem speziellen NEF zugebracht. Die 24-Stunden-Bereitschaft von Notärzten in München, die auf Pädiatrie spezialisiert sind, ist in Deutschland einzigartig.

In anderen Rettungsdienstbereichen kommen (temporär) teilweise auch Kindernotärzte, oder aber komplette Baby-NAW’s (also speziell ausgerüstete Rettungswagen, die immer mit einem Notarzt zusammen ausrücken) zum Einsatz. Diese Fahrzeuge, die in den meisten Fällen auch über einen Inkubator, sowie erweiterte Ausstattung zur Versorgung von Säuglingen verfügen, werden häufig auch für Intensivverlegungen herangezogen.

 


 

Dr. von Haunersches Kinderspital

Eingang Haunersche Kinderklinik - Quelle: wikipediaDas „Dr. von Haunersches Kinderspital“ ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung mit jährlich etwa 6500 stationären Behandlungen und verfügt über insgesamt 119 Betten in der pädiatrischen Klinik, 61 Betten in der Kinderchirurgie sowie drei Intensivstationen und einem Care-for-Rare Center für seltene Erkrankungen in der Kinderheilkunde.

Außerdem befindet sich in der Klinik auch eine Schule, die der „Staatlichen Schule für Kranke München“ angehört. Der Unterricht an dieser speziellen Schule kann sowohl – falls möglich – in einem Klassenzimmer, als auch direkt am Krankenbett erfolgen.

Eine weitere Besonderheit der Haunerschen Kinderklinik sind die zwei Elternwohnheime, die in Kliniknähe seit 1985 von der Stiftung Omnibus unterhalten werden. Dort können die Eltern, während Klinikaufenthaltes der Kinder, kostenlos wohnen. Die Kosten dafür trägt die Stiftung.

 

 

 

 

Weiterführende Informationen zum Kindernotarztsystem in der Bayerischen Hauptstadt findet ihr hier…

Es wird hier demnächst auch noch den ein oder anderen Beitrag über andere Systeme zur präklinischen Versorgung von Säuglingen und Kindern geben.


Im Einsatz mit dem Kindernotarzt München, 5.0 out of 5 based on 3 ratings

Flattr this!