Anzeige
Home Diskussionen Fundstück der Woche: Weg vom Patienten!

Defibrillator gefährlich bei Berührung des Patienten?
VN:F [1.9.22_1171]
Bewerten Sie diesen Beitrag:
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Sicherlich erinnert sich noch jeder einzelne von uns gut an seine Ausbildungszeit und daran, dass extrem darauf geachtet wurde, dass ein ordentlicher Rundumblick vor der Defibrillation gemacht wird und alle Beteiligten durch ein klares und deutliches „Achtung Schock – Alle weg vom Patienten!“ auf die bevorstehende Stromabgabe vorbereitet werden.

Unser heutiges Fundstück der Woche ist ein Video, das im Internet recht kontrovers diskutiert wird und das zahlreiche Fragen aufwirft:
 

 

Viele Fragen – Heiße Diskussionen

Im Internet tauchen zahlreiche Fragen zu diesem Video auf, die das Verhalten der Rettungsdienstmitarbeiter und teilweise auch die Echtheit des Videos in Frage stellen:

  • Warum ist die Angehörige mit im Rettungswagen?
  • Wie kann es passieren, dass sie die Patientin berührt?
  • Ist es wirklich möglich, dass sie durch den Stromschlag ebenfalls reanimationspflichtig wird?
  • Ist das ganze Video überhaupt echt oder handelt es sich um eine Szene aus einem Film?
  • Sind Defibrillatoren gefährlich für die beteiligten Helfer?

Angesichts der Tatsache, dass wir heutzutage stellenweise schon so weit sind, dass bei einer Reanimation während der Defibrillation „durchgedrückt“ werden kann, weil die Einmalhandschuhe genügend Schutz bieten, sind diese Fragen umso interessanter.

Aus dieser Tatsache resultieren jedoch noch weitere Diskussionen und Fragen:

  • Schreckt das Video im Hinblick auf diese Tatsache vielleicht den ein oder anderen ab?
  • Wenn es sich um ein Schulungsvideo handelt: Welche Botschaft soll es vermitteln?
  • Bieten Einmalhandschuhe wirklich genügend Schutz?
  • Hat jemand schon persönlich Erfahrung im „Durchdrücken mit Handschuhen“?
  • Gibt es Studien?

Real oder Fake – Eure Meinung?

Also was haltet ihr von dem Video und was ist eure Meinung zur Thematik?


Flattr this!

Autor
Gründer, Administrator, Hausmeister und ‚Motor‘ des Blogs. Beiträge von ihm sind in allen Kategorien zu finden. Beruflich ist er als Dozent im Rettungsdienst, sowie als Lehrrettungsassistent und Einsatzleiter bei einer großen Hilfsorganisation in Süddeutschland tätig. Dank diverser Zusatzqualifikationen und stetigen Fort- und Weiterbildungen, sowie unzähligen Kontakten im In- und Ausland, ist er immer up-to-date und wird von Bekannten und Kollegen häufig als Ansprechpartner für alle möglichen Themen rund um den Rettungsdienst konsultiert. Er ist auf diversen Internetplattformen, sowie Messen und anderen Veranstaltungen zu den Themen Rettungsdienst und Notfallmedizin präsent und dauernd auf der Suche nach neuen und interessanten Themen für den Blog.